Baustelle in der Sommerpause! AnnaLoog baut sich um. Demnächst mehr mit neuen Inhalten.
Analoges Schaufenster als Alternative zu dieser Website, finden Sie in der Rheingasse 7, 78462 Konstanz.

 

 

 

 

 


Schöpferische Pausen – Ausstellung & Lesung

 

 

 

 

 


Die “Pappies” – Portraits auf Pappteller
im Himmelreich des Barocks

Die “Pappies” – Portraits auf Pappteller erneut im Kloster Schussenried.

 

 

Von 6. Juli bis Mitte September 2019 zeigt das Kloster Schussenried “Pappies” – Portraits auf Pappteller   – im Rahmen der Kunstnacht. 

Beinahe schon legendär in Sachen «Fast Food» ist der kleine weisse Pappteller heute noch wichtiges  Trägermaterial für Torten und Kuchen. Ute  Kledt dienen diese nicht  nur für leibliche Genüsse, sondern auch als Rahmen für Portraits. «Pappies» nennt sie die launigen Charakterköpfe, die sie auf den ungewöhnlichen Bildträger in der barocken Rahmenprägung bannt. www.annaloog.de

Die fast 100 “Portraits auf Pappe“ unterliegen dieses Jahr einer besonderen Hängung. Die aktuelle Anordnung ist dieses Jahr „organisch“ und improvisiert.

Die diesjährige Ausstellung beschäftigt sich dieses Jahr mit dem Aspekt von Kulturschaffen und Low-Waste-Produktion. Die Ausstellung wurde deshalb unter dem Gesichtspunkt eines geringen und wiederverwertbaren Präsentationsaufwands entwickelt. 

Dabei spielt auch die Aktivität eine Rolle: “Zeig, was Du kunst!” Große und kleine Besucher sind eingeladen, mitzumachen, sich selbst zu porträtieren sowie den Wert eines „Originals” einzuschätzen. Wert von Kunst: unbezahlbar oder unverkäuflich? Die Ausstellung ist für weitere Projekte aus-leih-bar.

Näheres bei der Künstlerin Ute Kledt im Rahmen der Kunstnacht oder auf Anfrage bei: www.annaloog.de

Die ungewöhnlichen Bildträger in der barocken Rahmenprägung werden sich dort im Rahmen der Bad Schussenrieder Kulturnacht am 6. Juli von 17-24 Uhr präsentieren.  So wird die Künstlerin zusammen mit den Besuchern eine weitere spontane Portrait-Galerie auf Papptellern gestalten. Diese Aktion beginnt  ab 19:30 Uhr.

 

 


 

Der Besucher, Öl und Pigmente auf Papier, 2018

Dezember 2018  Teilnahme bei “Konstraste”, iurierte Mitgliederausstellung Kunstverein Konstanz

Zitat Pressebericht: „Von Menschen und Teufeln“ von  Joachim Schwitzler SÜDKURIER, 26.1.2018:  Ein ebenfalls gelungenes Werk, dass auf ähnliche Lesart weist, kommt von Ute Kledt: „Der Besucher“ hat sie ihre Monotypie genannt. Scheinbar schlicht in der Machart und doch sehr raffiniert in der Wahl der bildnerischen Mittel. Begegnet sich in ihrem Werk ein Betrachter und ein Bild? Oder sind es gar ein irdischer Mensch und ein Außerirdischer? Wer schaut hier wen an? Und wer hat seinen Vertrag nicht achtsam durchgelesen? Zum Beispiel als „Gesellschaftsvertrag“?

 


“Pleasants places” Texte zu “Artist in Rehab”… more soon…


 6./7./8. Juli 2018: Temporäre Raumgestaltung mit Illustrationen und Texten “Unpleasants places”   – im alten Vicentius-Krankenhaus Konstanz. Im Rahmen des Kunstprojektes “Visite”
 
 
 
 
 
  _______________________________________________________________________________________
 
 
Annaloog Kunstbücher auf dem Konstanzer Büchermarkt am 12. Mai 2018 · 10 – 17 Uhr,
Münsterplatz
 
 
 
 
___________________________________________________________
 
 

Night Lights by www.annaloog.de

 

Had I the heavens’ embroidered cloths,
Enwrought with golden and silver light,
The blue and the dim and the dark cloths
Of night and light and the half-light,
I would spread the cloths under your feet:
But I, being poor, have only my dreams;
I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
William Butler Yeats

Ausstellung mit Malerei aus verschiedenen Schaffensphasen.
“Just the beginning” – Malerei „Nachtstimmungen, Landschaft und Menschen
Hotel Six | 8280 Kreuzlingen

 

___________________________________________________________

 

Die Rauhnächte – Zeit zwischen den Jahren 
Schreib- und Malworkshop – 28.12. bis 30.12.2017

“In der Mitte der Nacht liegt bereits der Beginn eines neuen Tages” heisst es und als Gegenseite vom Tag ist die Nacht der heimliche Ort von Geborgenheit, Liebe und Produktivität, jedoch auch von Dunkelheit und Chaos. Die Rauhnächte – das sind die 12 heiligen Nächte (21.Dezember bis 6. Januar) zwischen den Jahren. Es ist eine sehr persönliche Zeit, in der wir in uns gehen, das alte Jahr verabschieden und uns für die Ereignisse des neuen Jahres öffnen. Zusammen mit der Künsterlin Ute Kledt können Sie diese besondere Zeit nun ganz bewusst gestalten und sich dem schöpferischen Potential der Nacht zuwenden: durch das Auf(schreiben), Zeichnen, Malen von Träumen und Phantasien.

________________________________________________________________________________

 

Die Eisbibliothek / Ice books

Ephemeral literature

Ephemeral Literature
„If someone seeks me, I‘m in change.“

The spell of the ephemeral (an old Greek word for “only one day“) lies in the elusive and the passing. Objects of the evanescence. To let go, to leave and to pass.

For the exhibition “The other book“(Literaturhaus Gottlieben | Switzerland | 2017) I created an “icebook” library. Divers “fading“ compostable materials were frozen in a flexible form: leaves, plant rests, materials from the bank of the river Rhine, letters from an instant soup, vegetable bits etc. More in PDF…

 

 

 

 

Papier und was: Buchkunst

_________________________________________________________________________________

Verlängert bis Ende Juli 2017 – “Happy waters”

Mehr über das Projekt …

 


Ausstellung vom 8. Juli bis 11. August 2017 – Kloster Schussenried

Die “Pappies” – Portraits auf Pappteller im Himmelreich des Barocks

 Die "Pappies" - Portraits auf Pappteller im Himmelreich des Barocks

Das Kloster Schussenried begeistert mit einem der schönsten barocken Bibliothekssäle Süddeutschlands und fasziniert durch seine lebhafte Geschichte. Die einstige Prämonstratenserabtei im Herzen von Oberschwaben bietet ein anschauliches neues Klostermuseum und ein attraktives Ausstellungsprogramm.

 

Von 8. Juli bis 11. August 2017 bietet das Kloster den “Pappies” – Portraits auf Pappteller eine Ausstellungsfläche. Die ungewöhnlichen Bildträger in der barocken Rahmenprägung werden sich dort im Rahmen der Bad Schussenrieder Kulturnacht am 8. Juli von 17-24 Uhr präsentieren.  So wird die Künstlerin zusammen mit den Besuchern eine weitere spontane Portrait-Galerie auf Papptellern gestalten. Diese Aktion beginnt  ab 19:30 Uhr.


 

 

Auf der UNESCO Welterbe Insel Reichenau  gibt es eine Fülle von «Sehenswertem», das sich zum Zeichnen, Skizzieren und Malen eignet.

 

Wir werden uns mit dem Skizzenbuch auf Motivsuche begeben, interessante Winkel der Insel auskundschaften. Danach entwickeln wir die Bilder im Atelier weiter. Bei schlechtem Wetter: Arbeiten im Atelier, Aufbereitung … Weiterlesen

 


 

28.6. Klanglesung

Happy waters_ Lesung John von Düffel

Mehr über das Projekt …

 


 

 

Die kleinste Galerie der Niederburg…