Warum der Name annaloog?

 

annaloog ist ein Kunstwort und kommt aus dem Begriff “analog”, was wortwörtlich mit “entsprechend” oder “angemessen” übersetzt werden kann. Es hat sich aus meiner Geschichte entwickelt: Die Idee für das Label annaloog entstand an einer Schnittstelle – im Jahr 2000, wo das Analoge dem Digitalen Platz machte.

 

Es gab bereits E-Mails, es wurde gescannt und digital gestaltet, aber es gab noch keine Smartphones. Analoges Arbeiten verlangte andere Vorgehensweisen. Es gab keine “Undo”-Taste. Höchstens einen Radiergummi. Die Kraft eines Bildes war dadurch eine andere.  Bei einem analog gemalten Bild gibt es immer das Risiko, im finalen Moment zu scheitern. Es sind Ge-Schichten, die entstehen… und die sich in den vielen Malschichten widerspiegeln.

annaloog versteht sich über das Kunstschaffen hinaus als kleine & feine «Ideenagentur». Als Freiberuflerin vertritt sie kleine und nachhaltige Projekte, berät mit Text, Konzeption und Idee.