«Porträt» und «porträtieren» kommen vom lateinischen Protahere, protractum… sämtliche Begriffe bedeuten aber «Hervorziehen», «Herausziehen des Wesens», und verweisen also auf die im Bildnis sichtbar gemachte Qualität des eigentlich Unsichtbaren. Auf den Fastfood-Deckeln verlieren die Portraits ihre ursprünglich traditionelle Intention. 

 

Jeder neue Pappdeckel ist eine Art Orakel.Ein assoziativer Entstehensprozeß ohne Modell.
Es entwickeln sich Wesen, in Form von Gesicht und Gestalt. Durch Farben und Ausdruck schimmert der Charakter, die Haltung, die Seele und die Persönlichkeit durch. Rembrandt malte sogenannte «Tronies», kleine Portraits, die nur seiner Phantasie entstanden sind.  

 

 

Technik: Acryl, Öl, Weißuntermalung mit Lasuren

 

 

Portraits Pappies